DRUCKER OHNE FURCHT
UND TADEL

Seit mehr als 50 Jahren ein generationenübergreifender Betrieb

 

Rudolf Künster

Firmengründer

KÜNSTER-DRUCK GMBH – ZEITREISE EINER DRUCKGESCHICHTE

Das Gründungsjahr 1968

Woodstock befindet sich noch in der Planungsphase, Johnny Cash gibt sein legendäres Konzert im Folsom State Prison und eine kleine Druckerei erblickt in einer alten Scheune das Licht der Welt. Die Rudolf Künster Druckerei + Verlag in Andernach-Miesenheim. Damals noch mit Handsatzfertigung und Buchdruck mit Bleilettern, mit einer maximalen Größe im Format DIN A2, schuf der Gründer Rudolf Künster, seines Zeichens „Buchdruckerlehrmeister“, die Basis eines Familienunternehmens mit Charakter, Tradition und Substanz.

1970

Die Ecke im Wohnzimmer der Eltern wurde zu klein für die täglich anfallende Verwaltungsarbeit. So stellten die Eltern ihren kleinen Garten zur Verfügung, auf dem ein Büro mit einem Zimmer gebaut wurde. Immerhin Platz für zwei Schreibtische und einen Besprechungstisch.

 

1972

Nicht allein die Zeit schreitet voran, sondern auch die Technik. Aus diesem Grunde wurde an die Geburtsstätte der Druckerei Rudolf Künster eine moderne Druckhalle angebaut, um den benötigten Platz für den Einstieg in den Bereich Offsetdruck zu schaffen.

1976

Der Spross wächst. Der Aufbau einer Linotype Zeilengießmaschine bringt den Einstieg in den Maschinensatz. Der Satz von Fließtext wurde somit um das Fünffache beschleunigt.

1979

Der Einstieg der nächsten Generation beginnt: Tochter Martina beginnt ihre Ausbildung zum Bürokaufmann.

 

1983

Dieses Jahr hatte es in sich. Um mehr Platz zu schaffen, musste nicht alleine das alte Büro, sondern auch das Elternhaus und landwirtschaftliche Gebäude weichen. Dafür folgten ein größeres Bürogebäude, eine Erweiterung der Hand- und Maschinensetzerei, der Buchbinderei und Reproabteilung.

In diesem Jahr kommt auch Sohn Rolf und beginnt seine Ausbildung zum Schriftsetzer.

1985

Es sind nicht unbedingt immer die großen Dinge, die ein Unternehmen besser machen. In diesem Jahr wurde unsere Druckformherstellung durch eine eigene Lithografie-Abteilung erweitert.

Laser galten lange Zeit als Science-Fiction-Effekte. Die Linotype-Fotosatztechnik brachte das junge Unternehmen in die neue Welt der Laserfilmbelichtung.

1986

Unser Maschinenpark wächst! Neue Offsetdruckmaschinen von Heidelberg sind eingetroffen und ermöglichen einen Druck auf den Formaten DIN A3 und DIN A2. Willkommen zu Hause.

1993

25 Jahre Rudolf Künster Druckerei + Verlag. Rolf W. Künster kehrt zurück. Nach Studium und Auslandspraktika wird er als  Druckingenieur an der Seite seines Vaters den Weg in die Zukunft mit gestalten.

Wir wachsen weiter. In diesem Jahr folgte ein weiteres Gebäude für die Weiterverarbeitung und eine Buchbinderei. Diese wurde zusätzlich mit Zusammentragautomaten und Kombifalzmaschinen bestückt. Dazu folgte noch die Einführung der Proof-Technologie und Chromalin Herstellung.

1994

Das Desktop-Publishing, kurz „DTP“ mit eigener Laserfilmbelichtung hält Einzug und wird durch eine umfassende Modernisierung der Druckformherstellung durch eine maschinelle Druckplattenherstellung abgerundet.

1996

Bunt muss es sein! Und so wurde die Desktop Publishing Abteilung durch die Farbscantechnologie erweitert.

2000

Das Millennium hält ohne die zuvor befürchteten IT-Probleme Einzug. Doch nicht nur das Jahrtausend ist brandneu, auch haben wir unsere Druckerei durch neue Heidelberger Mehrfarben-Druckmaschinen erweitert.

2001

Willkommen im digitalen Zeitalter! Der Einstieg in den farbigen Digitaldruck bietet ganz neue Möglichkeiten.

2005

Ein Jahr der Frauen… Deutschland wählt die erste Frau zur Bundeskanzlerin, die Dresdner Frauenkirche ist wieder aufgebaut und die Verwaltung der Druckerei Künster bekommt tatkräftige Unterstützung. Denn die Tochter des Firmengründers Martina Künster kehrt wieder ins Tagesgeschäft zurück.

2009

Ein Jahr des Umbruchs. Um mehr Platz für neue Technologien zu schaffen verabschieden wir uns mit dem Abbau der Linotype Zeilengießmaschine von dem Zeitalter des Maschinensatzes auf Bleibasis.

2010

Der Digitaldruck hält Einzug in die Druckerei Rudolf Künster und setzt mit einer Erweiterung durch neue Maschinen mit Inlinefertigung neue Maßstäbe. Um dieser Technik gerecht zu werden, wurde die komplette Kreativabteilung erneuert. Sowohl die Computertechnik, als auch die Räumlichkeiten wurden an die neuen Bedürfnisse angepasst.

 

2012

Der Firmengründer hat den jahrelangen Kampf gegen seine Krebserkrankung verloren und verstirbt am 30.11.2012.

Tochter Martina kommt nach kurzer Abwesenheit zurück, um den Übergang in die nächste Generation mit ihrem Bruder vorzubereiten und durchzuführen. So entsteht im Oktober die Künster-Druck GmbH mit den neuen Geschäftsführern Rolf W. Künster und Martina Künster.

2013

Neben vielen anderen Problemen, die mit dem Erbe verbunden sind, ist auch die Digitaldruckmaschine zu ersetzen. Wir begrüßen die Xerox DC 550, die mit vielen neuen Features überzeugt.

 

2018

50 Jahre Künster-Druck! Mit der ersten Miesenheimer Musiknacht feiern wir dieses Ereignis. Mitarbeiter, Kunden und Freunde erscheinen zahlreich im Bürgerhaus und genießen bei Rockmusik den Abend.

Die neue Generation Digitaldruck hält Einzug. Mit der Xerox Versant 180 Press wird der Digitaldruck erneut revolutioniert.

Kontakt

Sie haben Fragen zu einem Produkt
oder einer Dienstleistung?

Schreiben Sie uns!

DSGVO-Check

4 + 15 =